Mittlerweile packen dienstags alle ihre Ordner aus der Tasche, denn es hat sich doch einiges an Titeln angesammelt. Es geht zu wie bei (fast) allen anderen Chören auch: üben, proben und nochmal üben und trotzdem sind die Chorleiter nie zufrieden, wetten?! Unsere Marion ist ja erst wirklich zufrieden, wenn ihr die Haare zu Berge stehen! Nein – nicht die auf dem Kopf, sondern die auf dem Arm. Wenn sie uns den zeigt und ruft “Seht ihr des?” und sich womöglich dabei auch noch schüttelt, dann haben wir das höchstmögliche Lob-Level erreicht. Auch schon sehr anerkennend ist die Feststellung “Ach, is dees schee!” in Verbindung mit untertassengrossen Augen. Das ein- oder andere Mal waren wir schon ganz gut in dieser Richtung unterwegs, aber – siehe Anfang. Also proben wir mit viel Spaß (meistens) und noch mehr Eifer (immer) vor uns hin, ohne an etwas Böses zu denken.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar