Chorporbe 2. November 2010

Heute ist ein besonderer Tag, denn Joysonic feiert Geburtstag!
Das erste Jahr des Jungen Chores erscheint – gemessen an der 125-jährigen Geschichte der Concordia Großostheim – fast nicht wahrnehmbar, trotzdem weist auch die Geschichte von Joysonic doch schon einige Highlights auf. Also haben wir allen Grund zu feiern, und aus eben diesem Grund gibt es zur Begrüßung ein Gläschen Sekt.
Die Chorprobe beginnt ein wenig später, dafür aber auffallend beschwingt. Marion erlässt uns einen Teil des üblichen Einsing-Rituals (wir sind ja schon locker!) und es geht an die Arbeit. Die Stimmung ist ausgesprochen gut. Einerseits. Heute fällt es uns viel leichter, zu lächeln und helle Töne zu produzieren. Was Marion sichtlich erfreut. Andererseits sind vor allem diejenigen, die gerade nicht proben, so locker, dass das übliche Schwätz-Niveau nicht nur übertroffen, sondern auch noch von einigem Gekicher der so was von relaxten Damen begleitet wird. Was Marion nun wiederum nicht erfreut, denn die beschwingte Unruhe steht einer ernsthaften Chorprobe ziemlich im Weg.
Marions Erkenntnis: „Ihr kriegt keinen Sekt mehr vor der Probe!“.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar