Der Sängerbund Ebersbach lud am vergangenen Wochenende in die Mehrzweckhalle Leidersbach ein, um dort  musikalisch den Herbst einzuleiten.  Als gebürtige Ebersbacherin war die Veranstaltung für Marion einerseits zwar mit Heimvorteil verbunden, andererseits aber auch mit hohen Erwartungen an den als Höhepunkt des Programmes angekündigten überregional bekannten Chor …

Angelika Hoffmann eröffnete das Programm mit den  Chorwürmchen, die anschließend  zusammen mit  dem “Mutterchor”  Sängerbund Ebersbach  als Projektchor auftraten.  Die danach folgende Pause wurde für letzte Sicherheits-Checks  und kurzfristige Änderung des Konzeptes für den Gang zur Bühne und die Aufstellung dort  intensiv genutzt.  Bei manchen Pulswerten hätte zur Beruhigung Baldrian schon lange nicht  mehr ausgereicht und wir waren froh, als es endlich losging.

Marion überraschte uns gleich zu Anfang beim ersten Lied “Sh-boom” (Life could be a dream) mit einer spontanen Änderung des geprobten Ablaufes, denn am bisherigen Schluß war mitnichten Schluß! Das  hat aber gut geklappt, ebenso wie die folgenden Lieder “I feel good, Brown-eyed Girl, We pray, It´s raining men”  und offenbar auch noch so überzeugend, dass noch eine  Zugabe gefordert wurde (“Lord, I give you my heart”). Den Abschluss des Programmes bildeten Sängerbund  und JOYSONIC gemeinsam: Beide Chöre bildeten einen großen Kreis um das Publikum und sangen “Ukuthula” (Solistin Angelika Hoffmann) und “Neigen sich die Stunden”. Für uns durchaus eine Herausforderung, einmal nicht die gewohnten Stimmen und Gesichter neben sich zu haben und sich in der fremden Akustik zu orientieren. Alles in allem ein gelungener, recht kurzweiliger und erfreulich kurzer Abend.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar